Rolle oben
1922 Wolfgang Wunderlich geboren
<<< zurück zur Chronik

Die Geraer Optiker

Neben der Firma Wunderlich gab es auch noch andere hoch angesehene Optiker in der Stadt. Erhard Wunderlich war nur der erste seines Faches in Gera.
Im Jahr 1895 Augenoptiker Herfurth, 1933 Augenoptiker Fiedler und 1969 der Optiker Krüger waren später in der Stadt niedergelassene Optiker.
Damit war Gera sehr gut versorgt.

Der bekannte Hans Sachs schrieb anno 1568 ins Ständebuch des Jost Amman folgende Worte:

"Ich mach gut Brillen klar und liecht
Auff mancherley Alter gericht
Von vierzig biß auff achtzig jarn
Damit das gsicht is zu bewarn
Die gheuß von Leder oder Horn
Dreyn die gläser Poliert sin worn
Dadurch man sicht gar hell und scharff
Die find ihr hie wer der bedarff

Der Beryll, ein kristalliner Stein welche zum Beispiel beim Lesen die Buchstaben vergrößerte, oder auch Berille (im deutschen) waren die Namensgeber für die Brille. Dies wiederum war zu Ende des 13. Jahrhunderts in Italien erfunden worden. Das klassische Brillengestell mit den Ohrhaltern kam erst am Ende des 19. Jahrhunderts auf.

<<< zurück zur Chronik
Rolle unten
Tintenglas mit Feder
 
 
18.01.2015
77 neue Artikel